Schon gewusst? RSS



Starker Wintereinbruch! Können wir unterstützen?

Die richtige Fütterung und was zu beachten ist finden Sie hier aus einem Artikel des Naturschutzbund Deutschland e. V.    „Richtig füttern - so geht es: Achtung: Besondere Einschränkungen zur Jungenfütterungszeit (April bis Juli): Das übliche Wintervogelfutter kann für Jungvögel schädlich sein, die zumeist natürlicherweise von Ihren Eltern in den ersten Wochen ausschließlich mit frischen proteinreichen Insekten gefüttert werden. An großen Erdnuss-Bruchstücken oder ganzen Sonnenblumenkernen können Jungvögel ersticken. Fettreiches Futter ist für sie schwer zu verdauen. Daher gilt für diese Zeit: Kein Fettfutter, keine Erdnüsse (ganz oder als Bruch) und möglichst keine Sonnenblumenkerne, stattdessen möglichst kleine (fettarme) Sämereien von heimischen Wildkräutern, Insektenfutter frisch oder tiefgefroren, möglichst nicht getrocknet.   Grundsätzlich ist eine Vogelfütterung vor allem im Winter aus umweltpädagogischer Sicht empfehlenswert. Dann kommen...

Weiterlesen



Mehr gefiederte Freunde im Garten, hier unsere TOP 2 Tipps!

Sie wollen mehr wunderschöne Melodie in Ihrem grünen Wohnzimmer von unseren Freunden den Singvögeln. Hier unsere erfolgreichsten Tipps.#1 Dornenbüsche oder Stacheln bewehrte heimische Hecken bieten den kleinen Vögeln einen perfekten Unterschlupf und Nahrung. Die Schwanzmeise und Heckenbraunelle werden begeistert sein von Ihrem Vorhaben. #2 Ein bisschen mehr "natürliche" Natur in Form einer „wilden Ecke“ im Garten mit sprießenden Brennnesseln wirkt wahre Wunder. Hier kann man mit vielen Raupen und Faltern rechnen, die den Vögeln wiederum als Nahrung dienen. So fördern Sie die Vogelvielfalt ungemein und haben jede Menge Spaß beim Beobachten.

Weiterlesen



Futtersilo oder Futterschale beim Vogelhaus?

Sie sollten beim Kauf eines Vogelhauses darauf achten, dass das Dach die Futterstelle ausreichend schützt. Von offenen Futterschalen raten wir dringlichst ab, weil sich bei nassem Futter Keime gut vermehren können und die Vögel im Winter krank machen kann. Dies ist leider der Fall bei klassischen Vogelfutterstellen. Daher empfehlen wir gut geschützte Futtersilos, wobei das Futter sicher und trocken bleibt. Das Vogelhäuschen sollte auf jeden Fall regelmäßig von Kot Verunreinigungen gereinigt werden und somit am besten pflegeleicht sein. Je nach gefiederter Besucheranzahl sogar täglich mit heißem Wasser. Wie auch der Naturschutzbund Deutschlands NABU empfiehlt. Wenn Ihre Futterstelle hier aus einem leicht zu reinigenden Material besteht erspart Ihnen dies viel Zeit. Ein geeigneter Platz für ein Vogelhäuschen ist ein Ort, wo...

Weiterlesen